Donnerstag, 9. September 2010

[Rezension] Splitterherz von Bettina Belitz


 Titel Splitterherz
 Erscheinungsjahr 2010
 Genre Fantasy
 Seiten 631
 Preis 19,90 €
 ISBN 978-3-839-00105-9
 Verlag Script5




Das Buch
Elisabeth „Ellie“ Sturm ist nicht begeistert, als ihre Eltern mit ihr von Köln aufs Land ziehen. Im 400-Seelen-Dorf Kaulenfeld fühlt sie sich überhaupt nicht wohl. Sie flüchtet sich in Tagträume, die ihr jedoch immer häufiger zu entgleiten scheinen. Häufig schläft sie dabei ein, egal wo sie sich befindet. Und dann gerät sie in eine gefährliche Situation, aus der ein Unbekannter auf einem Pferd sie rettet.

Eben dieser Unbekannte, Colin Jeremiah Blackburn, begegnet ihr nun immer wieder und hilft ihr aus brenzligen Situationen. Er verhält sich jedoch sehr abweisend und zeigt ihr anfangs nicht einmal sein Gesicht. Doch Ellie ist fasziniert und fühlt sich zu ihm hingezogen. Und so begibt sie sich immer wieder zu ihm, ohne aus seinem merkwürdigem Verhalten schlau zu werden. Wenn sie zusammen sind, kommt unweigerlich der Zeitpunkt, an dem Colin sie wegschickt, und sie bittet, nicht wieder zu kommen. Doch Ellie gibt nicht auf, denn er ist der einzige Mensch, bei dem sie sie selbst sein kann, auch wenn sie merkt, dass es etwas gibt, was Colin von anderen Menschen unterscheidet.

Die Situation droht zu eskalieren, als Ellie Colin ihrem Vater vorstellt. Beide Männer verhalten sich mehr als eigenartig, und im Anschluss untersagt ihr Vater ihr jeglichen Kontakt mit Colin. Doch nun ist Ellies Neugierde geweckt und nach und nach kommt sie dem großen Geheimnis auf die Spur, das Colin und ihren Vater verbindet.

Ja, Splitterherz ist eine Fantasy-Liebesgeschichte. Und nein, Colin ist kein Vampir, doch was er ist, soll hier nicht verraten werden. Um es mit Colins Worten zu sagen: „Was habt ihr nur immer mit euren Vampiren? Es gibt wichtigeres als Blut, was man einem Menschen nehmen kann.“

Trotzdem kommt die Grundidee der Geschichte auf den ersten Blick bekannt vor: Mädchen zieht gegen ihren Willen in eine neue Stadt und lernt dort einen Jungen kennen, den alle anderen meiden. Während sie immer wieder Kontakt aufnimmt, bricht er diesen immer wieder ab, um sie beide zu schützen. Und selbstverständlich ist dieser Junge nicht wirklich ein Mensch. Dennoch ist die Geschichte ganz anders als Twilight und versteht es ausgezeichnet, den Leser in ihren Bann zu ziehen.

Die Hauptfigur Ellie ist eine glaubhafte Protagonistin und wirkt auf den Leser von Anfang an sympathisch, auch wenn man schnell merkt, dass die Außenwelt das häufig anders sieht, ihre neuen Schulkameraden halten sie größtenteils für arrogant. Dass sie so wirkt, liegt jedoch daran, dass Ellie sich in ihrer Zeit in Köln eine Maske angelegt hat, da mit der „echten“ Ellie niemand etwas zu tun haben wollte. Diese Ellie war ein Mensch, der oft weinte, aber in erster Linie über das Leid anderer, nicht über ihr eigenes, und der sich in Ungerechtigkeiten einmischte. Das kam in Köln nicht an, also beobachtete sie ihre Mitschüler und passte sich an deren Verhalten an. Und eben diese Großstadt-Ellie fällt auf dem Dorf als arrogant auf, doch die echte Ellie möchte sie den Menschen um sich herum auch nicht zumuten. Noch während sie – recht erfolglos – an einer neuen Maske arbeitet, durchschaut Colin sie und sieht ihre wirkliche Persönlichkeit. Er merkt sofort, wenn sie ihm etwas vorspielt und fordert sie auf, ihre Maske fallen zu lassen. Der Leser ist in

Es geht in dem Buch um Liebe, Träume, Tränen, die Natur, Freundschaft, Magie und vieles mehr, was sich kaum greifen lässt. Es ist wunderschön geschrieben und zwingt den Leser beinahe dazu, eine Seite nach der anderen zu lesen.

Es handelt sich bei Splitterherz um den ersten Teil einer Trilogie. Der zweite Teil, Scherbenmond, ist für Januar 2011 angekündigt. Ich befürchte, die vier Monate bis dahin werden für mich zu einer langen Zeit werden.

Die Autorin
Bettina Belitz, geboren 1973, ist eine deutsche Autorin und Journalistin. Sie schreibt seit ihrer Kindheit, Splitterherz war ihr erster veröffentlichter Roman. In den vergangenen Monaten wurden weitere Jugendbücher von ihr veröffentlicht.

Meine Bewertung


Kommentare:

  1. Schöne Rezension und schöner Blog! :)

    AntwortenLöschen
  2. Interessanter Blog mit einer guten Rezension, die neugierig macht!!

    AntwortenLöschen